Sarah

Sarah Beyrer, 37 Jahre, Mama, Ergotherapeutin, Yogalehrerin und was mir gerade sonst so einfällt.

Das Schönste an der Luana ist für mich, dass hier jede*r genau so sein darf, wie er*sie ist. Ich freue mich sehr darauf, unsere Schüler*innen auf Ihrem einzigartigen Weg zu begleiten und von und mit Ihnen zu lernen, zu leben und zu wachsen.

Ich bin …
… die Sarah, Mutter von zwei Jungs (5 und 7 Jahre), Ergotherapeutin und Yogalehrerin und was mir sonst noch so einfällt.

Ich bin an der Luana Schule, weil …
… ich mir eines Abends das Hörbuch „die Neurobiologie des Lernens“ von Gerald Hüter angehört habe, in dem er ganz einleuchtend erklärt, dass nachhaltiges Lernen ausschließlich über Begeisterung passiert und unser Gehirn unter Druck und Angst so gut wie gar nicht aufnahmefähig ist (bzw. Infos nur im Kurzzeitgedächtnis abspeichert). Diese Aussagen bestätigten meine persönlichen Erfahrungen so tiefgreifend, dass mir plötzlich ganz klar war, dass ich nun eine Schule gründen muss. Eine Schule, an der Lernen aus eigener Motivation und mit Begeisterung geschieht. Also habe ich die Idee gestreut, Gleichgesinnte gesucht und schließlich auch gefunden …

Was wünschst du dir von einer Schule?
Ich wünsche mir unsere Schule als einen Ort, an dem alle von allen lernen können. Einen Ort, an dem unsere Kinder „sein“ können, d.h. ganz ohne Druck und Zwang Ihren natürlichen Interessen folgen, um so ihre individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten, sprich Ihre Persönlichkeit, zu entfalten.

Was hättest Du gerne in der Schule gelernt?
Ich glaube, genau das hätte ich gerne herausfinden wollen. Ich hätte gerne schon damals die Zeit gehabt, mich selbst kennenzulernen.