Geschichte der demokratischen Bildung

Weltweit gibt es mehr als 200 demokratische Schulen mit großartigen Erfolgen (eine noch unvollständige Liste hier). Die meisten Schulen mit demokratischen Entscheidungsstrukturen und Lernfreiheit befinden sich in den USA, Südkorea, Japan und Israel. In Israel gehören einige demokratische Schulen sogar dem staatlichen Schulsystem an. Nachdem die demokratische Schule Hadera, ehemals die Rütli-Schule Israels, von der Regelschule zur demokratischen Schule umgewandelt wurde, ist die Schule aus den negativen Schlagzeilen verschwunden. Im Gegenteil Familien aus ganz Israel ziehen nach Hadera, damit ihre Kinder dort an die Schule gehen können.

Als älteste (1859-1862) demokratische Schule gilt die, von Leo Tolstoi gegründete, Bauernkinderschule in Jasnaja Poljana südlich von Moskau. Leo Tolstoi war nicht nur der berühmte Schriftsteller und Pazifist, als der er heute bekannt ist, sondern auch Reformpädagoge und Gegner des russischen Zarenreichs, daher wurde die Schule 1862 vom Zaren geschlossen. Dennoch existiert heute die größte demokratische Schule der Welt in Moskau, dank der Reformbestrebungen nach der Öffnung des eisernen Vorhangs.

Die Summerhill-Schule in England ist nicht nur die wahrscheinlich berühmteste Schule der Welt überhaupt, sondern auch die älteste existierende demokratische Schule weltweit. Ein Interview mit der Tochter des Gründers Zoë Readhead, die heute die Leiterin der Schule ist, findest Du hier.

Die Sudbury Valley School wurde 1968 gegründet und erlangte durch den Gründer, Schulleiter und Buchautor Daniel Greenberg Berühmtheit. Sie war die erste demokratische Schule, die keine Kurse anbietet, wenn sie nicht explizit von den Schüler*innen beantragt werden.

Seit den 90er Jahren sprießen demokratische Schulen überall in der westlichen Welt aus dem Boden.
Auch in Deutschland: hier gibt es je nach Definition etwa ein Dutzend freier demokratischer Schulen.
Die mit 300 Schüler*innen größte deutsche Schule ist die Schule für Erwachsenenbildung, kurz SFE, in Berlin.
Die SFE ist eine Schule für den zweiten Bildungsweg, die in den 70er Jahren aus einem Schüler*innen- und Lehrer*innen-Streik hervorgegangen ist.

Weitere bekannte demokratische Schulen in Deutschland sind die Kapriole Freiburg und die von der Musikerin Nena gegründete Neue Schule Hamburg.